Aktuelle Meldungen

Frischer Wind im Weltladen!

Vom 24.Juni bis 26.Juni 2016 fanden die Weltladen Fachtage in Bad Hersfeld statt. Seit vielen Jahren fährt ein Team des Langenzenner Weltladens zu den Fachtagen, die nicht nur Workshops zu Themen des Fairen Handels bieten, sondern auch eine große Messe, auf der sich Fairhandelsimporteure präsentieren.

Das Langenzenner Einkaufsteam hat für seine Kundinnen und Kunden viel Neues und Schönes geordert - natürlich nur bei vom Weltladen Dachverband zertifizierten Lieferanten!

Freuen Sie sich beispielsweise auf wunderschöne handbemalte Keramik aus Südafrika von Isuna (http://www.isuna.de/) , auf spannende Designstücke von Moogoo (http://moogoo-creative-africa.com/) und Shona Art (http://www.shona-art.com/), auf wunderschönen Silberschmuck von Pakilia (http://shop.pakilia.com/) oder auf farbenfrohe Taschen und Fächer von Arte Indio (http://de.arte-indio.com/shop/). 

In den kommenden Tagen werden die bestellten Artikel bei uns eintreffen und wir werden alle Hände voll zu tun haben! Besuchen Sie uns und lassen Sie sich von unserer Begeisterung für den Fairen Handel anstecken!

mw 1.7.16

Nur Regen draußen - Mach dir Sonne auf

Mit den fruchtigen Säften von Gepa oder El Puente.Bildergebnis für gepa orangensaft

Im Olympia-Jahr gibt es eine Kooperoperation von Gepa und MISEREOR um auf den Fairen Handel in Brasilien aufmerksam zu machen.

Das Land ist von sozialer Ungerechtigkeit geprägt ist. Obwohl es der größte Lieferant für Orangensaft und Konzentrat weltweit ist, haben die Konzerne die größte Macht.

Die meisten Orangen, die in Orangensaft weltweit landen, stammen aus Brasilien. Für Kleinbauernfamilien ist die Situation dort besonders schwierig, denn die gesamte Verarbeitungskette der Orangen wird von nur drei Unternehmen kontrolliert. Ihre Marktmacht sorgt dafür, dass der Einkaufspreis für Orangen manchmal nicht einmal die Produktionskosten deckt. Dieser enorme Preisdruck verursacht auch gesundheitsgefährdende und menschenunwürdige Arbeitsbedingungen auf den Plantagen.

Umso wichtiger ist der Faire Handel für die Kleinbauern der Genossenschaft COOPEALNOR, denen die Handelsbeziehung mit der GEPA und die Fair Trade-Prämie neue Perspektiven bietet.

Für weitere Informationen und einen Film über die Weiterverabeitung der Früchte hier in Deutschland einfach anklicken.

ns 03.06.2016

 

„Mensch. Macht. Handel. Fair.“ Auch 2016 beteiligt sich der Weltladen Langenzenn!

 

Im Rahmen des Regionalmarktes am 24.April 2016 beteiligte sich der Weltladen Langenzenn an der bundesweiten Aktion „Mensch. Macht. Handel. Fair“ des Forums Fairer Handel in Zusammenarbeit mit dem Weltladen Dachverband. In diesem Jahr geht es um die gesetzliche Verankerung menschenrechtlicher Sorgfaltspflichten für Unternehmen.

Die "Global Fair Trade Police" des Langenzenner Weltladens hatte einen Unternehmer (eine Feuerwehrpuppe) festgesetzt und mit Klebeband symbolisch "haftbar" gemacht. 

Viele Interessierte unterstützten die Straßenaktion mit ihrer Unterschrift unter ein Memo an die Bundeskanzlerin, in dem die gesetzliche Verankerung menschenrechtlicher Sorgfaltspflichten für Unternehmen gefordert wird. In den nächsten Wochen werden über 200 Briefe im Kanzleramt eintrudeln!

Ein herzliches Dankeschön an alle Kundinnen und Kunden, die bei uns am Regionalmarkt vorbei geschaut haben! 

mw 26.4.2016

Fairgnügt putzen - mit den Eco-Fair Produkten von Gepa

Mit den drei Basisprodukten von Gepa wird das Putzen zum Vergnügen. Rein Pflanzlich und Basiert auf Bio Ölen.

 

Mit dem Eco Clean Waschmittel entscheiden sich für ein umweltschonendes Waschmittel aus dem Fairen Handel.

Es ist geeignet für Handwäsche und Maschinenwäsche: 30°, 60° und 95°. Auch für empfindliche Textilien geeignet - wirksam gegen Flecken!

Zudem sorgt es auch ohne Weichspüler für weiche und angenehm duftende Wäsche.

 

 

Das ergiebige Geschirrspülmittel mit hoher Fettlösekraft und Zitrusduft, reinigt wirksam Geschirr und Töpfe.

Gleichzeitig werden Ihre Hände gepflegt dank der feuchtigkeitsspendenden Wirkung von Aloe Vera.

  

 

 

Dieser Allzweckreiniger entfernt Schmutz und Fett von verschiedenen harten Oberflächen in Küche und Bad und von Fußböden.

Er hinterlässt einen frischen Duft von Minze und Eukalyptus.

 

 

ns19.01.2016

 

 

 

"100 x 1000" - Auch der Langenzenner Weltladen unterstützt!

2013 wütete der Taifun Haiyan (chinesisch für "Sturmschwalbe") auch im Norden der philippinischen Insel Panay. Auf Panay betreibt das Panay Fair Trade Center (PFTC) Zuckerrohranbau. Das Zuckerrohr, ein für die Philippinen typisches Agrarprodukt, wird zu aromatischem Rohrzucker verarbeitet, der von dwp importiert wird.

Die Produktion von PFTC wurde durch den Taifun schwer beeinträchtigt, aber dwp konnte zusammen mit den Weltläden Hilfe zur Selbsthilfe leisten. Im Projekt 100 x 1000 verpfilchteten sich 100 Weltläden, 1000 € für den Wiederaufbau zu geben - Und der Weltladen Caracol ist einer von 100!

Im April 2015 wurde mit den deutschen Spenden eine neue Zuckermühle gebaut, diese zielt darauf ab, die größtmögliche Wertschöpfung für die beteilgten Kleinbauern zu gewährleisten. Das neu gegründete Capiz Fair Trade Center unterstützt die Bauern in der dreijährigen Umstellungsphase von konventionellem Anbau zu Bio-Anbau.

Die Absatzmöglichkeit ihres hochwertigen Mascobado-Zuckers unterstützt die Kleinbauern in ihrem Kampf gegen Großgrundbesitzer in einer Region, in der wenige Mächtige Landbesitz und Wirtschaft kontrollieren.

Der Weltladen Caracol ist stolz, die Aufbauarbeit der Kleinbauern zu unterstützen. Helfen Sie uns zu helfen - Kaufen Sie den philippinischen Mascobado bei uns.

mw 6.9.2015

Ein Hinweis in eigener Sache...

Uns vom Weltladen ist es immer wichtig, Sie als unsere Kunden auf dem Laufenden zu halten. Dazu nutzen wir auch Facebook, denn aktuelle Informationen können so noch schneller alle Interessierten erreichen.

Natürlich kann jeder unsere Facebookseite besuchen, dazu muss man kein Mitglied sein oder werden. Einfach links oben auf den Link klicken und los geht's!

Wir bemühen uns, aktuelle Meldungen zu verlinken, Filme zur Verfügung zu stellen und Bilder aus dem Weltladen hochzuladen.

Unter http://www.facebook.com/WeltladenCaracol finden Sie Aktuelles rund um den fairen Handel - und natürlich freuen wir uns immer über neue "Fans".

Also: Reinklicken und sich Umschauen!

mw 31.8.2015

Hintergrundinformationen zu den Preiserhöhungen im Lebensmittelbereich und Kunsthandwerksbereich

Ab Mitte April werden einige Artikel im Weltladen Caracol teurer. Für die Anhebung der Preise ist ein Faktor von entscheidender Bedeutung: Der Verfall des Euro im Vergleich zum Dollar. Die Preiserhöhungen spiegeln die Entwicklung am Weltmarkt wider, durch die Anhebung der Preise im Lebensmittelbereich wird die Entwicklung auf dem Weltmarkt kompensiert.

Die Preiskalkulation der Produzenten ist dabei ausschlaggebend, ihre Produkte sollen auch weiterhin zu angemessenen Preisen verkauft werden.

Die Fairhandelsimporteure kaufen Produkte teilweise nur einmal pro Jahr an, meist nach der Erntesaison, diese werden dann weiter verarbeitet oder eingelagert, Preiserhöhungen kommen also erst mit Verspätung im Weltladen an. Der Kursverfall des Euro zum Dollar ist ein Prozess, der schon mehrere Monate andauert, die Erhöhung der Verkaufspreise kommt nun also zeitverzögert.

Auch wir im Weltladen kaufen Lebensmittel und Kunsthandwerk ab Mitte April teurer bei unseren Lieferanten ein und müssen die Erhöhungen auf die Produkte aufschlagen.

mw 12..4.2015

Der Weltladen Caracol wird 30!

1985 gründete eine Gruppe engagierter  Jugendlicher und junger Erwachsener aus dem Jugendhaus Alte Post und der katholischen Jugendgruppe den Weltladen Caracol. Der damalige Jugendhausleiter, Jochen Schug, unterstützte dieses Projekt tatkräftig.

30 Jahre Fairer Handel, da hat sich viel getan in Langenzenn. Mittlerweile ist die Stadt Fair Trade Town und das Gymnasium Fair Trade School. Der Weltladen ist in dieser Zeit zweimal umgezogen und stetig gewachsen. Viele nette und engagierte Menschen haben in diesen Jahren den Weltladen unterstützt, ehrenamtlich Ladendienste geleistet, und ihren Protest gegen die herrschenden weltweiten Handelspraktiken auch politisch zum Ausdruck gebracht. Aus dem einstmaligen 3. Welt Lädchen wurde ein Fachgeschäft des Fairen Handels mit qualitativ hochwertigen Lebensmitteln und attraktivem Kunsthandwerk.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an unsere Kunden für ihre Treue und Unterstützung. Es ist leider ja immer noch keine Selbstverständlichkeit beim Einkauf fair zu handeln.

Als kleines Dankeschön gibt es in unserem Weltladen jeden Monat ein anderes Jubiläumsprodukt, das wir unseren Kunden zu einem vergünstigten Preis anbieten möchten. Lassen sie sich überraschen!

jo 11.1. 2015

Fairer Handel im Kreuzfeuer der Kritik

In den vergangenen Monaten gab es diverse kritische Studien und Berichterstattungen über den Fairen Handel, u.a. in der ZEIT, Arte, und im SPIEGEL. In der Kritik steht die große Zahl an Siegeln rund um den Fairen Handel und die immer schwächer werdenden Standards im Fairtrade System, der Mengenausgleich und die Programme von Fairtrade international.

Manche Kritik ist für uns, dem Weltladen Caracol, nachvollziehbar. Bei uns gibt es keine Produkte aus Mengenausgleich und Fairtrade Programmen, das lehnen wir ab!

Wir bemühen uns um Produkte mit einem möglichst hohen Fairtrade-Anteil. Deshalb arbeiten wir daran, unseren Weltladen und das Weltladen-Logo noch bekannter zu machen. Der Weltladen Caracol ist Mitglied im Weltladen Dachverband und arbeitet streng nach der Konvention der Weltläden und den Standards der World Fair Trade Organization (WFTO),  was alle zwei Jahre durch ein Monitoring System überprüft wird. Die Konvention beinhaltet u.a., dass wir nur bei von unserem Dachverband geprüften und anerkannten Lieferanten einkaufen dürfen. Diese Lieferanten erfüllen größtenteils andere und strengere Standards, als es das Siegel von Transfair vorgibt.

Für unsere Kunden gilt: Wer bei uns im Weltladen einkauft, kauft Produkte aus Fairem Handel. Garantiert.

(Ausgenommen davon sind Ersatzprodukte, die extra gekennzeichnet sind, und ein paar wenige Produkte, die wir aus für uns wichtigen Gründen verkaufen und dies auch so nach außen kommunizieren).

jo, 27.10.2014

 

We want you!

Mitarbeiter und Interessierte treffen sich zu festgesetzten Terminen im Laden. Dabei werden aktuelle Themen, die den Laden betreffen, besprochen, neue Produkte getestet und die neuesten Informationen zum fairen Handel ausgetauscht. Neue Ladenmitarbeiter sind dabei immer herzlich willkommen!

Nächstes Treffen:
  01.09.2016
18.00 Uhr

 

im Laden in der Rosenstraße 5 - wir freuen uns auf Sie!